Die Hochzeit in der Türkei

Die Hochzeit in der Türkei

Andere Länder – andere Sitten, dass trifft besonders auf die Hochzeitstraditionen zu, die in den Ländern dieser Welt zelebriert werden. Gerade bei der türkischen Hochzeit gibt es sehr viele Rituale und Bräuche, die bis heute noch gelebt werden.

Die Hochzeit ist in der Türkei ein sehr großes Fest, dass in der Regel mindestens 3 Tage lang gefeiert wird.
Reiche Familien richten sogar eine Hochzeitsfeier über mehrere Wochen aus. Wie in Deutschland auch werden zu einer türkischen Hochzeit alle Verwandten und Freunde beider Familien eingeladen. Diese Bedenken das Brautpaar mit vielen Geschenken, wobei früher Gold und heute Geld als beliebte Geschenke gelten.

Wie man sich bei tagelangen Feierlichkeiten sicherlich gut vorstellen kann, ist eine türkische Hochzeit nämlich eine sehr kostspielige Angelegenheit. Doch kaum eine Familie macht sich über die finanzielle Situation vorab große Gedanken, denn die Hochzeit gilt in der Türkei als ein Neubeginn, der Glück und Segen über die Familie bringen soll.

Verlobungsfeier

Traditionell wird in der Türkei erst eine Verlobung samt großer Verlobungsfeier abgehalten. Am Abend vor der eigentlichen Hochzeit findet nach alter Tradition die „Henna-Nacht“ statt. Alle weiblichen Verwandten und Freunde des Brautpaares erden in das Haus der Braut eingeladen. Sie nehmen zusammen mit der Braut Abschied vom Elternhaus. Die Hände der Braut werden bei dieser Feierlichkeit mit Henna angemalt.

Dies symbolisiert das Glück.
Am Tag der Hochzeit bekommt der Bräutigam erst eine festliche Rasur, die auch bei vielen anderen Feierlichkeiten in der türkischen Tradition vollzogen wird. Bei der Hochzeits-Rasur sind meist auch viele Freunde und männliche Verwandte anwesend. Früher setzte man bei der Hochzeits-Rasur spezielle Rasiermesser und Tücher ein, die extra für diesen Anlass hergestellt wurden und nach der Hochzeit ein Andenken waren. In einigen Regionen der Türkei ist dies bis heute der Fall.

Die Braut wird in dieser Zeit eingekleidet und erhält neben dem weißen Brautkleid ein rotes Band und natürlich auch einen großen Schleier. Die eigentliche Hochzeitsfeier begehen dann alles weiblichen und männlichen Verwandten und Freunde gemeinsam. Gefeiert wird dabei nicht das Ja-Wort ansich, sondern der glücksbringende Neuanfang des Brautpaares. Bei manchen türkischen Familien werden die engeren Freunde und die Verwandtschaft in das neue Haus des Brautpaares eingeladen. Sie nehmen hier ein traditionelles Essen ein, dass u.a. eine Suppe aus paca (Rindhaxen) beinhaltet.