Die Krawatte

Die Krawatte

Die Krawatte – eines der wenigen Gegenstände des äußeren Erscheinungsbildes des Mannes,  bei dem sie ihre Individualität und den guten Geschmack demonstrieren können. Erst die richtig ausgewählte Krawatte macht das Aussehen perfekt.

Die Art der Krawatte, die wir jetzt tragen, erschien zwischen dem neunzehnten und dem zwanzigsten Jahrhundert.
Aber in Wirklichkeit geht ihre Geschichte in die ferne Vergangenheit zurück.
Die Stammväter der modernen Krawatte waren übliche Schals, die die Legionäre in Altertümlichem Rom trugen.
Dann übernahmen die Europäer die Mode des Halstuches.
Und nur mit dem Erscheinen des offenen Kragens, kam der Prototyp der modernen Krawatte in die Mode – lang, glatt und eng, dazu in verschiedenen Farben.

Die Krawatte richtig kombinieren:

Es ist bekannt, dass die Krawatte mit dem Anzug und dem Hemd kombiniert werden soll.
Für viele Männer kann es eine Herausforderung sein, deshalb ist es wichtig, bei der Wahl der Krawatte den klassischen Regeln zu folgen:

  • Die Krawatte mit einem Muster passt eher zu einem einfarbigen Hemd.
  • Nehmen Sie eine einfarbige Krawatte zu Karoanzug, so dass das gesamte Outfit stimmt.

Um es kurz zu sagen – wenn ein Teil gemustert ist, dann sollte das andere Teil möglichst wenig auffallen.

Sie müssen nicht wie die „graue Maus“ oder ein „Bunter Papagei“ aussehen.
Die ideale Farbkombination finden Sie in der Mitte.

Zu einem dunklen Hosenanzug und einem eher dunkleren Hemd, passt eine helle Krawatte. Die ideale Farbe wäre ein Ton heller als der Anzug selber.
Zu einem dunklen Anzug und einem hellen Hemd, würde eine dunkle Krawatte, mit der Farbe des Anzuges oder des Hemdes sehr gut passen.
Zu einem schwarzen Anzug und einem weißen Hemd, darf es auch mal eine Krawatte mit Muster oder Farbe sein.

Nach der Regel „großgemustert und kleingemustert“, müssen Sie unbedingt bei einem kleingestreiften Muster, eine Krawatte mit einem großgestreiftes Muster  auswählen.

Knoten:

Es gibt über hundert verschiedene Krawattenknoten.
Die Krawatte sollte so gebunden werden, dass das Ende der Krawatte etwas oberhalb des Gürtels endet.
Denken Sie daran, dass ein großer Knoten und ein grobes Krawattenmuster Ihre Figur massiver erscheinen lässt, ein schmaler Knoten und ein feineres Muster jedoch, lassen Ihren Hals optisch gestreckter erscheinen.

Für die Krawatte ist es besser, sie nicht zu waschen oder zu bügeln. Die Krawatte könnte dabei ihre Form verlieren oder sogar kaputtgehen.
Gegen Flecken kann nur die chemische Reinigung helfen und gegen Falten wickelt man die Krawatte um den Finger und lässt sie einige Zeit so liegen.