Ein unvergessliches Hochzeitsessen

Ein unvergessliches HochzeitsessenEin unvergessliches Hochzeitsessen

Wer darüber nachdenkt, was er als Hochzeitsessen bestellen möchte, muss zunächst eine grundsätzliche Entscheidung treffen: Soll es ein Menü geben oder lieber ein Büffet?

Wenn Sie als Brautpaar eine Hochzeitsfeier im kleinen Kreis, nur mit den nächsten Verwandten und engsten Freunden planen, werden Sie wahrscheinlich die Vorlieben und Abneigungen in Bezug auf bestimmte Nahrungsmittel kennen und können versuchen, ein Menü zusammenzustellen, das diese Essgewohnheiten Ihrer Gäste berücksichtigt.

Soll es dagegen eine Feier mit vielen Gästen werden, so ist ein Büffet eher empfehlenswert. Je mehr Gäste Sie einladen, desto weniger werden Ihnen die Eigenheiten der einzelnen Gäste bekannt sein. Der Eine isst vielleicht kein Kalbfleisch aus Angst vor ungesunden Bestandteilen, der Andere hat Angst vor BSE und lehnt Rindfleisch ab.

Auch Schweinefleisch hat nicht nur Liebhaber, und wenn Angehörige des Islam zu den Gästen gehören, dann ist diesen das Essen von Schweinefleisch verboten. Lammfleisch ist auch nicht Jedermanns Sache, ebenso wie Wild. Geflügelfleisch wäre eine Variante, die allen entgegenkommen könnte, gäbe es da nicht auch Vegetarier. Fisch wird auch nicht von Allen gegessen. Ein Menü zusammenzustellen wird da sehr schwierig!

Ein unvergessliches HochzeitsessenEin Büffet hat gegenüber einem Menü in diesem Falle den großen Vorteil, dass es eine große Auswahl bietet und sich jeder das heraussuchen kann, was ihm schmeckt und was er essen kann, mag und darf.

Ein Büffet biete einen weiteren Vorteil: Es ist unterhaltsam für die Gäste, weil sie selbst aktiv werden und sich ihr Essen holen müssen, und das Essen zieht sich in der Regel über eine längere Zeit hin. Wenn man also kein Unterhaltungsprogramm geplant hat, dient das Essen vom Büffet selbst als Unterhaltung.