Heiraten in Frankreich

Heiraten in Frankreich

Frankreich und vor allem Paris, ist der Ort der Liebenden. Da ist nichts naheliegender, als sich hier auch das Ja-Wort zu geben. Doch so schön Frankreich auch ist, so romantisch man sich eine Hochzeit in Paris auch vorstellt, so schwer ist es für Deutsche hier zu heiraten.

Rechtskräftige Heirat

Eine rechtskräftige Heirat ist für Deutsche in Frankreich nur dann möglich, wenn einer der beiden Brautleute seinen Wohnsitz 30 Tage vor der Aufgebotsbestellung in Frankreich angemeldet hat. Dabei muss der Wohnsitz sich in dem Amtsbezirk befinden, in dem auch geheiratet werden soll. Einen Monat vor der Eheschließung müssen dem jeweiligen Standesamt die Reisepässe bzw. Personalausweise, eine Aufenthaltsgenehmigung, ein Wohnnachweis, eine Geburtsurkunde (in französischer Übersetzung), ein Ehefähigkeitszeugnis (ebenfalls übersetzt), ggf. eine Scheidungsurkunde und teilweise auch ein ärztliches Gutachten vorgelegt werden. Es gibt in Frankreich zudem eine Aufgebotsfrist, die zehn Tage beträgt. Ferner sind bei der Trauung zwei volljährige Trauzeugen erforderlich.

Symbolische Trauung

Da es für Ausländer eben nicht so einfach ist, in Frankreich rechtskräftig zu heiraten, entscheiden sich viele Paare für eine symbolische Trauung. Sie heiraten bereits standesamtliche in Deutschland, geben sich dann in Frankreich in einer Zeremonie erneut das Ja-Wort. Es gibt in Frankreich zahlreiche freie Theologen, die eine solche symbolische Trauung an den schönsten Orten des Landes vornehmen. Das hat den Vorteil, dass jedes Brautpaar sich die Hochzeit in Frankreich so gestalten kann, wie es das gerne möchte. Bürokratische Hürden sind bei einer solchen Trauungs-Zeremonie nicht zu nehmen.

Kulturdenkmal

Es sich im Anschluss an die Trauung gut gehen zu lassen, ist in Frankreich nicht schwer. Bekannt ist das Land für seine ausgesuchte und hervorragende Küche. Diese ist ebenso unterschiedliche wie die Regionen, die Frankreich zu bieten hat. Man kann sich für eine Hochzeit in pulsierenden Städten oder an weitläufigen Sandstränden entscheiden, man kann in luxuriösen Seebädern am Atlantik heiraten oder die Einsamkeit der Gebirgslandschaften für sich nutzen.

Es gibt zahlreiche beeindruckende Kulturdenkmäler, die sich für Hochzeiten geradezu aufdrängen. So kann beispielsweise im Schloss Versailles und in vielen Châteaus geheiratet werden.

Über das Internet lassen sich recht einfach Weddingplaner in Frankreich finden, die für alle Fragen zur Hochzeit offen stehen. Sie helfen nicht nur bei den Formalitäten, sondern übernehmen gern auch die gesamte Organisation. Zudem gibt es in Paris einige deutschsprachige Kirchen, an die man sich ebenfalls in Hochzeitsfragen wenden kann.